Borkum genießen auch mit Einschränkungen in der Mobilität

Menschen mit Einschränkungen in der Mobilität, die eine Nordseeinsel besuchen möchten, sind auf Borkum bestens aufgehoben. Nicht nur die Wege im Ort und hinter den Dünen sind z.B. für Rollstuhlfahrer gut ausgebaut, auch auf der befestigten und sehr langen Strandpromenade  können Menschen mit Rollstuhl oder Rollator die Insel erkunden.
Das Erkunden der Insel beschränkt sich aber nicht nur auf die befestigten Wege. Am Strand – genauer an den Strandbuden – kann man sich ein Strandmobil (s. Foto) ausleihen und mit Unterstützung den Strand befahren. Fehlt die Unterstützung greift man auf den Solarscooter (s. Foto) an der Treppe Nr. 9 zurück. Dieser steht Menschen mit bescheinigter Mobilitätseinschränkung kostenlos zur Verfügung und ermöglicht ein Befahren des Strandes mit Hilfe der Sonnenenergie.
Darüber hinaus bietet Borkum auch Ortsführungen und sogar Schiffsausflüge zu den Seehundsbänken an.
Auch wenn die Wohnung Nr. 7 der Familie Wille in der Strandvilla Möwennest für Rollstuhlfahrer nicht geeignet ist, so können Gäste mit geringerer Einschränkung innerhalb der Wohnung gut zurecht kommen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Ok